Sunday, December 18, 2016

mellimille




Hallo,

ich bin Melli und wohne mit meinem Mann und unseren zwei Töchtern im wunderschönen Hessen in einem kleinen Örtchen ganz in der Nähe von Frankfurt.
Kochen und Backen ist meine große Leidenschaft, die mir schon 1976 in die Babywiege mit gelegt worden ist.
Als Tochter eines Koches und groß geworden in einem Familienbetrieb (Tante-Emma-Laden meiner Großeltern), drehte und dreht sich auch noch heute in unserer Familie vieles um das Thema Essen, Backen, Kochen und Genießen.

Mein beruflicher Weg sollte jedoch in eine andere Richtung gehen und so wurde ich staatlich anerkannte Erzieherin. Dieser Beruf ist mein Traumberuf.
Ich arbeite bei uns im Ort in einer Kindertagesstätte mit einem supernetten Team, 80 Mini-Racker und jeder Menge Kreativität zusammen.






Zum Bloggen kam ich im Jahr 2012.

Im Frühjahr 2012 war ich auf der Suche nach geeigneten Rezepten und Ideen für die Kommunionfeier meiner Tochter. Dabei stieß ich im World Wide Web zum ersten Mal auf viele tolle Blogs und auf ‚Post aus meiner Küche’. Ich war baff über all diese Kreativität, Ideen, Liebe und Leidenschaft, mit der gebacken, gekocht, verpackt und fotografiert wurde.

Das ließ mich nicht mehr los: Im September 2012 nahm ich dann bei meiner ersten ‚Post aus der Küche’-Tauschrunde teil und eines Abends entstand dann mein Baby ‚mellimille’.
Der Name war schnell gefunden, denn ‚mellimille’ das bin einfach Ich. (Vorname plus mein Geburtsname; allerdings ohne dem Accent aigu auf dem e. ;-) ).





Auf meinem Foodblog schreibe ich über Süßes und Herzhaftes und stelle gerne neue Kochbücher vor. Meine Leser lasse ich in meine Kochtöpfe und über meinen Tellerrand blicken.
Ich koche und backe was mir gerade in den Sinn kommt, worauf mein Bauch Lust hat, saisonal und vieles aus meiner Kindheit.

1-2 mal die Woche gibt es neue Rezepte bei ‚mellimille’. An den Wochenenden wird bei uns oft gebacken, gekocht und gefeiert (Midsommar, Erntedank, Oktoberfest, Geburtstage, ect.), anschließend fotografiert, bearbeitet und geschrieben. Vieles entsteht bei mir aus dem Bauch heraus.

Das Fotografieren macht mir unheimlich Spaß und mit der Zeit habe ich einiges dazu gelernt. Allerdings bin ich ein absoluter Technikmuffel und ‚Gebrauchsanweisungleser-Verweigerer’. Ich müsste mich mal mit Iso und Co. beschäftigen, aber dafür muß ich erst einmal jemand finden, der mir dass alles kinderleicht erklären kann. Im Bereich PC und Fotografie ist vieles für mich chinesisch... Aber vielleicht lerne ich ja irgendwann einmal Chinesisch. ;-)

Das Bloggen ist für mich eine Bereicherung im Alltag. Es ist mein Yoga.
Ich kann während dem Kochen, Backen, fotografieren und schreiben abschalten und genieße diese Zeit für mich.






Auch meine Family erfreut sich an meiner Bloggerei und ist immer mit auf der Suche nach geeigneten Props, Motiven und Rezepten. Gerne stellen sie sich als (Hand-) Model zur Verfügung, denn sie wissen genau, das es danach all die Leckereien zu probieren gibt.






Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich bei ‚mellimille’ mal besuchen kommt.
Auf facebook, Instagram und Pinterest bin ich im übrigen auch zu finden....

Lasst es Euch gut gehen und
Salut... Eure mellimille

Sunday, November 13, 2016

Ein Fachwerkhaus im Grünen


Loretta und ich bloggen erst seit April 2016. Wir leben sehr ländlich in
einem 200 Seelendorf im Westerwald. Das Landleben gefällt uns sehr gut
und wir können uns nicht vorstellen, irgendwann mal wieder in der Stadt zu
leben. Hier auf dem Land ist alles viel entspannter.




Wir haben das Glück, einen ca. 1600qm großen Garten zu haben, den wir seit
15 Jahren gestalten. (Irgendwie wird man im Garten ja nie fertig.)
Als wir das Haus gekauft haben, ist für uns beide ein Kindheitstraum in
Erfüllung gegangen.




Bloggen wollten wir eigentlich schon immer, allerdings später. Mit der Zeit
haben jedoch bemerkt, dass dieses "Später" einfach nicht kommt.
So haben wir kurzerhand angefangen. Natürlich mit weniger als gar keiner
Ahnung, wie das Bloggen denn
eigentlich funktioniert. Die ersten Fotos kamen vom Handy, sehen ja gar
nicht so schlecht aus, die erste Blogdesign Vorlage kam von Google.
Mehr hat Google halt nicht.
Heute benutzen wir für die Fotos eine Nikon, man sieht den Unterschied
wirklich recht deutlich. Und Designvorlagen für den Blog gibt es massenhaft
im Netz. Für die Bildbearbeitung nutzen wir GIMP2 und Phototastic Collage.
GIMP2 ist Freeware und vom Funktionsumfang so ähnlich wie Photoshop.




Für uns ist beim Bloggen wichtig, dass es Spaß macht und dass die Posts
sinnvoll sind. Wir planen das Posten von Artikeln nicht, wenn mal von
Linkparties, die einen Post an einem bestimmten Tag erwarten, absieht.
Die Ideen zu den Artikeln bestimmt zum Teil der Garten, im Herbst und
Frühling gibt es im Garten
andere Arbeiten als im Sommer. Manche Anregung finden wir aber auch in
anderen Gärten oder im Netz.
Bei der Gartengestaltung haben wir darauf geachtet, dass Haus und Garten
zusammen passen. Da wir ein Fachwerkhaus haben, konnte der Garten nicht
modern gestaltet werden.

Wir freuen uns über jeden Besuch.
Schaut doch mal vorbei.
http://einfachwerkhausimgruenen.blogspot.de/

Viele liebe Grüße
Wolfgang

Sunday, October 9, 2016

Crafty Neighbours Club





Liebe Jutta, wir freuen uns, dass wir heute bei dir zu Gast sein dürfen, um unseren Blog „Craftyneighboursclub.com“ vorzustellen.

Wir, das sind Evi und Jule und wir bloggen aus dem Hamburger Norden.
Wir sind auch im wahren Leben Nachbarinnen, so ist auch unser Blogname entstanden.
Gemeinsam haben wir zwei Ehemänner, fünf Kinder, Hund und Katze. Uns eint die Liebe zur Handarbeit, schönen Gärten, der Natur und unserem Leben hier in Hamburg.
Unser Motto - Let´s make it together - ist Einladung, unsere Ideen auf dem Blog
auszuprobieren und sich mit lieben Freunden zu treffen, um kreativ zu sein.





Wir schreiben seit April 2015 gemeinsam an unserem Blog.

Angefangen haben wir mit Bastelideen und leckeren Rezepten.
Mittlerweile sind einige Kategorien dazugekommen, zum Beispiel Evi & Jule unterwegs.
Hier nehmen wir die Leser mit zu schönen Orten oder Veranstaltungen.





Wir haben ganz einfach angefangen und unsere ersten Fotos mit unseren Smartphones gemacht. Mittlerweile ist die Technik in unser Leben eingezogen und wir arbeiten mit einer Canon. Für die Bildbearbeitung nutzen wir Canva.
Wir bloggen zweimal wöchentlich, dienstags gibt es immer ein DIY und am Sonntag stellen

wir unseren Lesern leckere Rezeptideen oder schöne Orte vor.




Wir finden viele Ideen in der Natur, besonders auf unserem Instagramaccount zeigen

wir gerne Fotos aus unseren Gärten oder dem schönen Alstertal.
Uns ist es wichtig, dass die Bildsprache unsere Liebe zum Detail widerspiegelt.

Wenn du unseren Blog magst, dann kannst du ihn per Newsletter oder bei Bloglovin
abonnieren und uns auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Liebe Grüße

Evi und Jule

Sunday, September 4, 2016

Pomponetti



Pomponetti .... soll heißen bunt, vielseitig, inspirierend.....

Ich heiße Christel, ich habe gerade die 50 erreicht ;) und lebe mit meiner Familie im schönen Oberschwaben. Meine Family, das sind der Herzensmann, unsere 4 Kinder ( Anja 28, Robin 26, Lena 22 und Niklas 19 Jahre alt ), meine Wenigkeit und 2 Katzen.  Wobei im Moment nur noch der Jüngste und die beiden Fellnasen bei uns wohnen, denn die anderen drei Kiddies studieren bereits außerhalb.




Meinen Blog
Pomponetti gibt es seit 2011. In den Anfangszeiten waren eigentlich nur meine Glasperlen, die ich in meinem Atelier anfertige, und mein Garten Thema, ab und an auch ein paar Rezepte.






Damals wohnten wir in einem alten Bauernhaus mit verwunschenem Garten zur Miete....
doch dann kam urplötzlich 2013 die Kündigung wegen Eigenbedarfs und das Bauernhaus sollte abgerissen werden und einem Neubau weichen. Was zuerst wie eine Katastrophe aussah, stellte sich im nachhinein als immenses Glück dar, denn nach langem Suchen fanden wir unser Haus ( erbaut 1920), kauften es nach noch längerer Odysee und bauten es innerhalb von 4 Monaten komplett um. Wen es interessiert, kann auf meinem Blog unter dem
Label * Unser neues Heim* alles nachlesen.....




Endlich konnte ich meine Liebe zum skandinavischen Wohnstil verwirklichen und eigentlich erst ab dem Zeitpunkt des Umzugs Mitte 2014 in unser Traumhaus , verlagerte sich der Schwerpunkt von Pomponetti auf Interior und Design. Das ist es, was mein Blog heute ausmacht, die Liebe zum Dekorieren und Einrichten mit Tips und vielen DIY, die Liebe zu meinem Garten, der noch nicht wirklich fertig ist und mein Faible für neue Rezepte, die ich immer wieder ausprobiere und  an euch weitergebe ;))





Ein weiterer Schwerpunkt auf meinem Blog ist das Fotografieren. Mit meinen Kindern wurde auch die Liebe zur Fotografie geboren. Mittlerweile ist ein schönes Hobby zum Beruf geworden und man kann mich für Shootings und Hochzeitsreportagen buchen. Daher fotografiere ich mit einer Vollformatkamera, einer Canon 5D Markiii, denn die lichttechnischen Möglichkeiten sind hier nahezu unbegrenzt. Dazu verwende ich verschiedene Wechselobjektive, meistens Festbrennweiten.

Ich fotografiere in RAW und bearbeite alle meine Bilder in Lightroom CC und ab und an in Photoshop. Ich liebe diese Programme und ihre Möglichkeiten. Allerdings erfordern sie auch einige Übung und manche durchgemachte Nacht am PC, weil irgendwas nicht so funktioniert, wie ich mir das so vorstelle ;))



Was anfangs nur so ein * Mal schauen was wird* Blog war, ist heute fester Bestandteil meines Alltags geworden. Ich liebe es selbst in Blogs zu stöbern, mir dort Anregungen und Inspirationen zu holen, neue Blogs zu entdecken, finde es aber auch toll andere zu inspirieren. Inzwischen sind daraus richtig nette Kontakte und sogar Freundschaften entstanden, die ich nicht mehr missen möchte




Bei dir liebe Jutta möchte ich mich nun ganz herzlich dafür bedanken,dass du meinen Blog hier vorstellst.

Vielleicht habt ihr ja ein wenig Lust bekommen mich HIER AUF MEINEM BLOG zu besuchen, vielleicht ist ja noch Kaffee und Kuchen da.... ich würde mich riesig freuen!
Ihr findet mich außerdem noch auf Instagram, Facebook und Pinterest
oder auf meinem Onlineshop


Seid liebst gegrüßt
Christel

Sunday, August 7, 2016

Raspberrysue



Hallo ihr Lieben,


ich bin Carina und blogge seit bald drei Jahren auf Raspberrysue.
Dort teile ich mit dir meine kulinarischen Abenteuer. Die süße Seite des Lebens hat es mir
besonders angetan, deshalb findest du auf meinem Blog alles von Kuchen über Torten und Eis.
Aber auch alltagstaugliche, raffinierte herzhafte Küche mag ich sehr. Mit meinen Rezepten
möchte ich inspirieren und zum Ausprobieren ermutigen. Kochen und Backen kann nämlich jeder,
der ein bisschen Zeit aufbringt und Spaß daran hat.
Koche und backe meine Rezepte genau so, wie ich, oder tobe dich aus und mache dein eigenes Gericht daraus. Alles ist erlaubt, so lange es dir schmeckt!



Nun noch ein bisschen zu meiner Person, damit du auch weißt, wer hier schreibt.
Ich bin 25 Jahre alt und wohne seit kurzem im schönen Potsdam.
Gebürtig bin ich aus dem hohen Norden und liebe deswegen das Meer und den Wind.
Ich bin in meinem Leben bereits viel gereist und habe in den USA, Frankreich,
dem Nahen Osten und Thailand gewohnt.
Fremde Länder und fremde Küchen sind auch weiterhin eine Leidenschaft von mir.
Von jedem Ort fließen auch weiterhin Impressionen in meine Rezepte ein.
Die südostasiatische Küche liebe ich ganz besonders.



Nach einigen Jahren im Job habe ich diesen im letzten Herbst gekündigt und etwas gewagt.
Ich kam zurück nach Deutschland, um ein Masterstudium der Internationalen Beziehungen zu beginnen. Dieses führe ich derzeit fort und bin sehr glücklich damit. So bleibt mir auch meistens
genug Zeit für meinen Blog. Mein Studium ist zwar anspruchsvoll, aber ich mag es sehr,
mir die Zeit frei einteilen zu können.


Ich fotografiere meine Beiträge stets mit meiner Canon EOS 1100d und einem 50mm-Objektiv
von Tamron. Das ist keine Spitzenausstattung, aber vollkommen ausreichend. Ich sehe
keinen Sinn darin, meine Bilder durch Bearbeitung in stundenlanger Kleinarbeit auf
Hochglanz-Qualität zu bringen.
Meine Bilder sollen schon möglichst ansprechend „aus der Kamera kommen“, sodass
anschließend ein paar kleine Kniffe genügen. Meine Rezepte sollen schließlich schmecken,
und das ändert sich nicht, wenn ich Pixel hin und herschiebe. Dennoch lege ich natürlich viel Wert darauf, meine Rezepte ansprechend zu präsentieren. Denn auch ich lese Blogs eher dann,
wenn sie mir mit ihren Bildern den Mund wässrig machen.
Mein Foto-Set sieht immer anders aus, aber am liebsten fotografiere ich auf einem alten
Backschieber aus Holz vom Flohmarkt oder einfach auf einem weißen Bettlaken.
Die Inspiration für meine Beiträge kommt aus vielen Quellen: von Restaurantbesuchen,
von Instagram, aus Zeitschriften, vom Wochenmarkt. Ich habe außerdem eine große Schwäche
für Kochbücher und meine Sammlung ist mittlerweile ziemlich groß.
Ich stelle Bücher, die mir gefallen, auch gern ausführlich auf dem Blog unter DIESEM Link vor.


Meistens entstehen meine Beträge morgens. Ich sammle meine Ideen für Beiträge und Rezepte
in Listen, aber meistens entstehen sie dann doch spontan. Auch nach so langer Zeit
habe ich kein System gefunden, meine Beiträge systematisch zu planen.
Aber vielleicht ist das auch gut so. Ich bin offensichtlich eher eine spontane Bloggerin.



Vielleicht fragst du dich, wie mein etwas außergewöhnlicher Blogname entstanden ist. Das musst du allerdings HIER nachlesen. Ich will ja nicht alles vorwegnehmen! Hoffentlich besuchst du mich bald einmal auf Raspberrysue!
Außer auf meiner Seite findest du mich auch auf Facebook, Instagram und Pinterest.